Infoportal zu Nano Quadrocopter

Beispiel eines Nanocopters

Was ist ein Nano Quadrocopter?

Der einzige wesentliche Unterschied zwischen einem herkömmlichen Quadrocopter und einem Nano Quadrocopter (der Einfachheit halber im Folgenden Nanocopter oder Nano Quad genannt) besteht in der unterschiedlichen Größe der Modelle. Nano (griechisch nannos / lateinisch nanus, "Zwerg") steht hier für eine extreme Miniaturisierung gängiger Quadrocopter. Quadrocopter stellen noch immer eine revolutionäre Neuerung im Bereich des Flugmodellbaus dar, aber der Nano Quad trägt dem Trend nach immer extremeren Modellen Rechnung. Statt "schneller, höher, weiter" gilt hier die Devise: "kleiner, noch kleiner, am kleinsten". Möglich wird diese Entwicklung erst durch die ständig fortschreitende Miniaturisierung der benötigten Elektronik-Komponenten und die Entwicklung immer kleinerer und leistungsstärkerer Elektromotoren und Akkus.

Nano Quadrocopter Bausätze kaufen:

Für Preise von unter 50 Euro werden bereits Nanocopter (inklusive Fernbedienung) zum kaufen angeboten, die bequem auf der Fläche eines Handtellers landen können. Trotz der kleinen Abmaße von 50 bis 150 mm im Quadrat und einem Gewicht von ca. 12 bis 20 g kann man die Winzlinge kaum als Spielzeug bezeichnen. Vielmehr handelt es sich um kleine Hightech-Wunderwerke, die mit erstaunlichen Flugfähigkeiten aufwarten können. Auch die Hersteller-Altersempfehlung von überwiegend 15 Jahren macht deutlich, dass es sich bei einem Nano Quadrocopter nicht um "Kinderkram" handelt. Trotz flugstabilisierender Gyroskop-Systeme sind gewisse Grundkenntnisse im Umgang mit Flugmodellen von Vorteil.

Geeignet für Innen und Aussen:

Ein Nano Quadrocopter kann problemlos in geschlossenen Räumen geflogen werden, ist aber auch im Freien bei leichtem Wind noch gut zu beherrschen. Nanocopter sind sehr wendig, und aufgrund der geringen Masse nehmen sie bei kleineren Unfällen kaum Schaden. Viele Hersteller bieten ihre Nanocopter mit optional nachrüstbaren Propeller-Protektoren an, um die empfindlichen Rotoren bei Kontakt mit Wänden oder Möbeln zu schützen.

Bezeichung Mini-, Micro- oder Nano-Quads:

Bei der Suche nach einem individuell geeigneten Modell wird man schnell feststellen, dass bei der Namensgebung seitens der Hersteller noch babylonische Verwirrung herrscht. Oft wird das gleiche Modell bei verschiedenen Händlern wahlweise als Mini-, Micro- oder Nano-Quadrocopter angeboten. Hier scheint noch keine einheitliche Größen-Definition zu existieren.

weiter zu Nano Quadrocopter Test

Vor- und Nachteile gegenüber herkömmlichen Quadrocoptern

Ein klar auf der Hand liegender Vorteil des Nano Quadrocopters gegenüber seinen großen Brüdern ist die geringe Größe. Man kann ihn problemlos transportieren und mal schnell zwischendurch eine Runde fliegen. Aber auch seine Nachteile sind durch die Größe (Kleinheit) bedingt. Zum einen ist er wesentlich empfindlicher gegen Windeinflüsse, und zum anderen ist seine Nutzlast sehr begrenzt. Die extrem kleinen und leichten Akkus ermöglichen oft nur eine Flugzeit von unter 10 Minuten. Daher empfiehlt es sich zusätzliche Reserve-Akkus anzuschaffen, um die Pausen zwischen den Flügen zu verkürzen.

Während herkömmliche Quadrocopter oft schon serienmäßig mit einer Onboard-Kamera für Videoaufnahmen während des Flugs ausgerüstet sind, ist dieses tolle Feature bei den angebotenen Nanocoptern noch nicht so stark verbreitet (weiter zum Nano Quadrocopter mit Kamera von Simulus). Allerdings ist so ein kleiner Flitzer in Aktion natürlich ein echter "Hingucker" und kann seinen großen Kollegen schon mal die Show stehlen. Zusammenfassend lässt sich sagen: In erster Linie macht ein Nano Quad einfach Spaß! Sowohl im heimischen Wohnzimmer als auch im Park sorgen seine rasanten Flugmanöver für Aufsehen und Verwunderung über die Möglichkeiten der Hightech-Knirpse.

Kaufentscheidungen für Nano Quadrocopter

Technik

Technik eines Nano Quadrocopter

Große Technik auf kleinem Raum! Nano Quadrocopter begeistern garantiert jeden Technik-Freak.

Preis/Leistung

Preis Leistung bei Nano Quadrocoptern

Für jeden etwas dabei, ob Anfänger mit kleinem Budget oder Fortgeschrittene die mehr von ihrem Quadrocopter erwarten.

Spiel & Spaß

Spiel und Spaß bei Nano Quads

Hier spielt das Alter kaum eine Rolle! Der Funfaktor steigert sich bei jedem Flug mit den kleinen Nano Quadrocopter.

Nano Quadrocopter Test - Unsere Testsieger

  • Platz 1 » Der Blade Nano QX

    Der Nano QX vom Hersteller Blade ist ein "Ready-to-fly"-Modell. Im Komplettpaket enthalten ist der Nano-QX, die Fernbedienung, ein Lipo Antriebs-Akku mit USB Ladegerät, ein Satz Ersatzpropeller und zwei Modellhauben in verschiedenen Farben. Mit einem Gewicht von 18 g und einer Größe von 140 mm x 140 mm x 30 mm ist er einer der größeren Nano-Quads und daher auch gut im Outdoor-Bereich einsetzbar. Er ist mit fest angebrachten Rotor-Schützern ausgerüstet, die ihm ein futuristisches Aussehen verleihen.

    Eine echte Besonderheit des Nano QX ist die sogenannte SAFE-Technologie.
    SAFE bedeutet Sensor Assisted Flight Envelope und ermöglicht eine stufenweise Anpassung der Modellsteuerung an die fortschreitenden Fähigkeiten des Piloten. Drei verschiedene Modi stehen zur Auswahl: Anfänger-, Fortgeschrittenen- und Expertenmodus. Im Anfängermodus ist der Steuerausschlag begrenzt und das Modell fliegt eigenstabil, wenn es keine Steuerbefehle erhält. Der Fortgeschrittenen-Modus ermöglicht bereits ein Steuern über drei Achsen und macht komplexe Flugmanöver möglich. Im Expertenmodus gibt es keine Steuerbeschränkungen und Kunstflug ist möglich. Die drei Modi können mittels der Fernbedienung auch während des Flugs umgeschaltet werden.

    Darüber hinaus ist die Fernbedienung mit einem Panik-Schalter ausgestattet. Gerät das Modell in eine kritische Fluglage, kann durch Betätigen des Schalters eine sofortige Eigenstabilisierung des Nano QX erzielt werden. Auch die Failsafe-Funktion trägt zur Flugsicherheit bei. Sollte der Funkkontakt zwischen Fernbedienung und Modell abreißen, sinkt das Modell in einer kreisförmigen Bahn nach unten, bis wieder Funkkontakt besteht. Diese fortschrittliche Technologie macht auch Anfängern einen leichten Einstieg in das Fliegen von Nanocoptern möglich.

    weiter zur genaueren Produktbeschreibung
  • Platz 2 » Der Revell Nano Quad

    Auch der Nano Quad von Revell wird als flugfertiges Modell mit Fernbedienung im Komplettpaket angeboten, ist allerdings wesentlich kleiner als der Nano QX. Mit seinen Abmessungen von 45 mm x 45 mm x 10 mm und einem Fluggewicht von nur 12 g ist er ein echter Winzling. Trotz seiner erstaunlich guten Flugeigenschaften ist er aber windempfindlicher als seine großen Brüder und eher für den Indoor-Einsatz geeignet.

    Der Nano Quad verfügt nicht über die SAFE-Technologie – dies schlägt sich in seinem deutlich günstigeren Preis nieder. Die 4-Kanal Fernbedienung ermöglicht nur volle Steuerausschläge und setzt eine gewisse Erfahrung im Umgang mit Quadrocoptern voraus. Dafür spricht auch die Hersteller-Altersempfehlung von 15+. Ein eingebautes Gyroskop-System sorgt aber auch hier für Flugstabilität. Mit seinem kompakten Erscheinungsbild und dem sirrenden Fluggeräusch erinnert er an eine wütende Biene, wenn er durchs Zimmer flitzt. Der Revell Nano Quad besitzt keine Propeller-Protektoren und ist daher bei Unfällen schlechter geschützt. All das macht ihn zu einem für Einsteiger nicht optimalen Modell. Erfahrene Piloten werden aber ihre Freude an dem Nano Quad haben, denn seine guten Flugeigenschaften und die radikale Miniaturisierung verleihen ihm eine Sonderstellung unter den Nano Quads.

    weiter zur genaueren Produktbeschreibung

Alle Nano Quadrocopter Bausätze im Überblick